Radiopilot

=Radiopilot
Radiopilot ist eine Popband
Gestaltungskraft. Inszenierungsgabe. Abgrenzungswille. Perfektionsdrang. Gute Songs. Keine Frage: jede junge Band ist bestrebt, bei ihrer ersten Platte nach Möglichkeit keinen Fehler zu machen. Doch mit welcher Präzision die fünf Berliner Musiker, die seit 2006 unter dem Bandnahmen Radiopilot unterwegs sind, die Umsetzung ihrer musikalischen, stilistischen, visuellen und kommunikativen Idealvorstellungen betreiben, setzt Maßstäbe.
Der Sieg des „John Lennon Talent Award“ brachte Radiopilot viel Furore. Dabei waren es nicht nur die Live- und Songwriting-Qualitäten, mit denen Radiopilot punkten konnte. Auch ein Statement von Lukas Pizon sorgte für reichlich Gesprächsstoff. „Wir schreiben Songs, weil wir verwirrt, wütend, enttäuscht, verlassen sind. Weil das Leben ungeahnte Wege einschlägt, die man nicht vorhersehen kann. Würden wir keine Songs schreiben, wären wir bestimmt wie die Anderen auf der Straße gelandet und würden heute noch Leute vermöbeln, weil wir wütend, enttäuscht und verlassen sind. Jeder braucht ein Ventil. Das ist das unsere.“ hatte der Sänger, Gitarrist und Songschreiber als offizielle Bandinfo formuliert und damit bei dem einen oder anderen Beobachter für Kopfschütteln gesorgt. Die krawallige Aussage hatte so herzlich wenig mit den durchdacht arrangierten, brit-affinen Popsongs der fünf Hauptstädter gemein. „Es liegt uns am Herzen, zu polarisieren“, erläutert Lukas. „Man muss keine ein-zwo-drei-vier-Haudrauf-Mucke machen, um innere Notstände musikalisch umzusetzen. Wir sind eine Popband, diese Bezeichnung ist uns wichtig. Die Leute sollen ruhig ratlos zurückbleiben.“

Dass das Brechen von Klischees und Erwartungen für Radiopilot kein lapidarer Zeitvertreib ist, sondern Grundlage des bandeigenen Selbstverständnis, zeigt sich in jedem Detail, das Radiopilot offenbaren. Es wird in der Art und Weise deutlich, wie sie sich auf der Bühne präsentieren, im Gespräch oder auch im Internet, wo die Band u.a. eines der skurrilsten Studiotagebücher der Musikgeschichte pflegte. Radiopilot machen neugierig. Verführen mit verlockend eingängigen Hooklines und Textpassagen, reißen bereits beim Erstkontakt die Aufmerksamkeit des Hörers an sich, der noch nicht ahnen kann, worauf er sich da eigentlich einlässt.

 
Impressum